Scheiben tönen lassen

Scheibentönung Frankfurt – bestes Handwerk von Experten

Scheibentönung ist ein kratzfester dünner Film, der normalerweise auf Polyesterbasis hergestellt wird und an der Innenseite von Autoscheiben haftet.
Der Zweck der Tönung besteht nicht nur darin, die Einsicht in ein Auto zu erschweren und es attraktiver zu machen – es gibt noch weitere logische und vorteilhafte Gründe, diese Modifikation in Betracht zu ziehen.

Wie geht die Scheibentönung vonstatten?

Unter Scheibentönung versteht man das Aufbringen einer dünnen Laminatfolie auf das Fahrzeugglas, um es abzudunkeln. Die Gründe, warum Menschen sich für die Tönung der Scheiben eines Autos entscheiden, sind unterschiedlich. Diese können Datenschutz oder Sicherheit umfassen – ebenso auch der Schutz vor UV-Strahlen. Natürlich gibt es auch rein ästhetische Gründe für das Auftragen von Autoscheibentönung. Es schadet nicht, dass manche Leute denken, dass getönte Autoscheiben cool aussehen, wie eine Sonnenbrille im Promi-Stil für Ihr Auto.

Vorteile der Scheibentönung

UV-Strahlen – diese schädlichen UV-Strahlen können tödlich sein, wenn Sie tagsüber im Auto festsitzen. Einige Scheibentönungen blockieren schädliche UV-Strahlen und sorgen für mehr Sicherheit beim Autofahren. Idealerweise sollten alle Arbeitsfahrzeuge einen UV-Schutz haben.
Privatsphäre – Die Windschutzscheibe eines Fahrzeugs kann gesetzlich nicht dunkel getönt werden. Dies bietet etwas Privatsphäre und kann heimtückischen Diebe abschrecken, da diese somit nicht sehen können, was sich innerhalb des Autos befindet.
Kühler – Da weniger UV- und Sonnenlicht in das Fahrzeug eindringen, kann die Tönung das Auto kühler halten.
Gutes Aussehen – manche Leute sehen die Tönung als „Must-Have-Look“ für ihr Auto. Das ist natürlich völlig subjektiv.

Arten von Tönungen

Es gibt verschiedene Schattierungen und Arten von Tönungen auf dem Markt und jede sollte je nach Ihren Bedürfnissen in Betracht gezogen werden. Es gibt Regelungen und Anordnungen, die für die Tönung verpflichtend sind – vornehmlich in Bezug auf die Sichtbarkeit -, deswegen ist es ein richtiger Ansatz, einige Regelungen zu befolgen.

Gefärbter Film – ist der am meisten meisten Typ, weil er langhaltend und die kostengünstigste Möglichkeit ist. Es sorgt für ein getöntes Aussehen, eine optimale Aussicht und verhindert zu einem bestimmten Prozentsatz das Sonnenlicht, welches sonst ungehindert auf das Auto stößt.

Auch Kristallin besitzt ziemliche Vorteile bezüglich seiner Tönung. Zudem verhindert es UV und insgesamt alle Hitzestrahlungen – es verfügt allerdings über kein dunkleres Aussehen.
Metallisierter Film – Partikel aus Metall lenken das Licht um und sorgen für den idealen UV-Schutz. Diese besondere Ausrichtung von Tönung, welche eine glänzende Optik verleihen kann, ist lichtecht, hält langzeitig an und sorgt für die Verstärkung des Fensters. Bedenken Sie auch immer, dass diese Art des Farbtons etliche Modelle diverser Telefongeräte bezüglich des Funksignales stören kann.
Die Folie aus Hybrid ist bestens zum Reflektieren von Wärme und UV-Strahlen geeignet – dafür aber weniger beständig was Licht anbelangt, dennoch langlebig genug und stört die Gerätesignale nicht.

Keramikfolie – ja es geht sicherlich immer noch etwas besser!

Es handelt sich um einen getönten Fensterstock, der UV-Schutz, reduzierte Blendung, deutlich reduzierte Sonnenwärme und gute Sicht bietet. Dies ist natürlich mit einem Preis verbunden.

Wie wendet man Scheibentönung an?

Einige Windschutzscheiben-Toner verfügen über computergesteuerte Schneideplotter, die den Farbton vorschneiden, damit er zu Ihrem spezifischen Fahrzeug passt. Andere können die Folie während des Auftragens zerschneiden. So wird der Farbton normalerweise aufgetragen.