Warum ist Vinylboden so teuer?

Die Frage warum Vinylboden so teuer ist, kann man eigentlich so gar nicht beantworten. Weil es den einen Vinylboden nicht gut. Dementsprechend gibt es hier, wie auch bei anderen Bodenbelägen, eine große Preisspanne. Diese Preisspanne bewegt sich je nach Beschaffenheit und Design zwischen 12 und 50 Euro. Im Vergleich zu anderen Bodenbelägen ist das etwas teurer. Selbst wenn es sich um einen Boden mit nur einem niedrigen Preis von 12 Euro handelt. Hier gibt es andere Bodenbeläge die deutlich günstiger sind. Warum das so ist, kann man nachfolgend im Artikel erfahren.

 

Vorteile die sich auf den Preis auswirken

Was ist so besonders an einem Vinylboden? Diese Frage kann man sich stellen, wenn man sich die Preise bei diesem Boden mal anschaut. Letztlich muss man sagen, es ist die Qualität die von diesem Boden ausgeht. So hat ein Vinylboden zahlreiche Vorteile, wo zum Beispiel andere Bodenbeläge wie Fliesen oder auch Laminat nicht mithalten können. Das macht den Boden auch so attraktiv. Ein Vorteil ist zum Beispiel das man einen solchen Boden nicht nur leicht, sondern auch schnell verlegen kann. Auch eine Nutzung im Zusammenhang mit einer Bodenheizung ist kein Problem, da der sogenannte Wärmedurchlasswiderstand sehr gering ist.

Dementsprechend kann die Wärme vom Boden, gerade im Vergleich zu anderen Bodenbelägen wie Fliesen, sehr gut durchströmt werden. Ebenso ist ein Vorteil das ein Vinylboden sehr pflegeleicht ist.

Man kann ihn einfach jederzeit bei Bedarf abwischen. Eine Verwendung von speziellen Reinigungsmittel, von Ölen oder das man den Boden polieren muss, gibt es nicht. Durch die meist weiche Oberfläche, ist der Boden nicht nur Fußwarm, was für ein angenehmes Gehgefühl sorgt, sondern auch geräuschwarm.

 

Qualität hat ihren Preis

Einen Vinylboden kann man aber aufgrund seiner Eigenschaften auch in einem jeden Raum, auch in Feuchträume einsetzen. Er ist nicht sehr dick, dadurch erleichtert sich auch ein nachträgliches verlegen. Auch ist die Verarbeitung von PVC ein Vorteil, dadurch hat der Boden nämlich eine lange Haltbarkeit. Und der letzte Vorteil ist die Optik. So gibt es den Boden in einer Vielzahl an Dekoren, von Holz bis zu Stein. Wie man anhand von diesen Beispielen erkennen kann, gibt es zahlreiche Vorteile. Nochmals in der Kurzfassung:

  • Gute Qualität
  • Vielseitige Verwendung
  • Geeignet für Fußbodenheizung
  • vielseitige Optik

 

Und gerade diese Vorteile die man durch einen solchen Boden hat, wirken sich natürlich auch auf den Preis aus. Wobei man natürlich immer je nach Hersteller und Modell, von den Preisspannen profitieren kann. Wie in der Einleitung deutlich wurde, ist diese sehr groß. Möchte man einen Vinylboden haben, so empfiehlt es sich hier, wenn man vor der Anschaffung sich eine Übersicht zu den Angeboten verschafft. Durch diese Übersicht, wie man sie leicht über den Fachhandel oder aber auch über das Internet bekommt, kann man nicht nur die Unterschiede bei Design und Aufbau erkennen, sondern natürlich auch beim Kaufpreis.

So kann man entsprechend bei der Anschaffung nicht nur den Boden finden, der einem gefällt, sondern je nach Auswahl die man trifft, hierbei auch Geld sparen. Das zum Abschluss noch als kleiner Tipp, das es durchaus auch Wege gibt, wie man Geld bei der Anschaffung von einem Vinylboden sparen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.