Entrümpelung

Wichtige Informationen rund um das Thema Entrümpelung

Egal ob einzelne Räume gewechselt werden renoviert werden müssen. Entrümpelungen sind wichtig, um Sperrgut sicher und fachmännisch zu entsorgen. Dabei ist es von Bedeutung zu unterscheiden, was entrümpelt werden kann und was nicht. Dabei muss darauf geachtet werden, Gegenstände fachgerecht zu recyceln. Dazu kann es nötig sein, Möbel abzumontieren und zu entfernen. Dazu kann Bodenbelag wie Teppich, Fliesen oder auch Wandbelag wie Tapete gehören. Wie das ganz abläuft, wie viel das kostet und worauf geachtet werden muss, wird in diesem Ratgeber erläutert.

Ablauf einer Entrümpelung

Bei einer Entrümpelung findet zunächst eine kostenlose Besichtigung statt. Dabei prüft ein Mitarbeiter, welche Sachen entfernt werden müssen. Dabei spielt es eine Rolle, ob es sich um Sperrgut handelt oder um Gegenstände, die recycelt werden müssen. Dabei wird geschaut, wie viel Arbeitsaufwand fällig wird. Zudem werden die Gegebenheiten geprüft. Fragen, die sich der Fachmann stellt, sind beispielsweise, ob ein Aufzug vorhanden ist oder die Räumlichkeiten gut erreichbar sind. Zudem muss geklärt werden, ob Möbel abmontiert werden müssen und in welchem Ausmaß. Handelt es sich gegebenenfalls sogar um Gefahrengut? Nachdem dies alles geprüft wurde, wird ein Kostenvoranschlag erstellt. Die tatsächlichen Kosten können jedoch abweichen. Danach wird ein Termin ausgemacht und der weitere Ablauf geklärt. Dazu gehört die genaue Planung, was entsorgt und recycelt werden muss oder was noch erhalten bleiben soll. Dabei wird also aussortiert, was nicht weggeworfen werden soll. Dabei wird fachmännisch und zuverlässig gearbeitet. Der Transport wird geplant sowie ob Lagerräume benötigt werden.

Kosten einer Entrümpelung

Die Kosten von Entrümpelungen unterscheiden sich von Raum zu Raum und Arbeitsaufwand. Dabei kommt es drauf an, wie viel gearbeitet werden muss. Bei einer Kellerentrümpelung, die 20 qm entspricht, fallen ca Kosten in Höhe ab 375 € an. Es kann bis zu 1000 € kosten, bei einem sehr hohen Aufwand. Wohnungen mit 2 Zimmern, 65 qm groß sind, können mit 600 € bis 2000 € rechnen. Bei einer 3 Raum Wohnung, die 90 qm groß ist, können es 750 € bis 2300 € sein. Ganze Hausentrümpelungen ab 150 qm kosten 1500 € bis 3000 €.

Tipps für die Entrümpelung

Vor dem Termin sollte bereits festgelegt werden, was genau entsorgt werden kann und was nicht. So sollten Gegenstände, die nicht wegkommen dürfen, deutlich markiert werden. Zudem kann eine Vorsortierung sinnvoll sein. Da kann sortiert werden zwischen Gegenständen, die zu Sperrgut gehören, die entsorgt werden können, die recycelt werden müssen, die noch verkauft werden können und die behalten werden sollen. Dazu können Notizzettel oder Kartons verwendet werden. Zudem kann es hilfreich sein, sich vorab gedanklich schon zu verabschieden. Um Geld und Zeit zu sparen, kann zuvor viel zum Verkauf inseriert werden. Es kann auch bei Freunden und Bekannten gefragt werden, ob diese das eine oder andere gebrauchen können. Dadurch wird Mitmenschen geholfen und etwas Arbeit abgenommen. Es sollten genug Handschuhe, Müllsäcke sowie benötigtes Werkzeug vorhanden sein. Dann klappt alles reibungslos.